Lebensenergetischer Einfluss unterschiedlicher Luftqualitäten auf Trinkwasser als Versuchsobjekt

Präzise Fragestellung

  1. Ist es möglich, den lebensenergetischen, feinstofflichen Einfluss von der mit dem Ojas-EcoBionizer behandelten Luft mit der Soyana-Methode vom LifevisionLab in normalem Trinkwasser als Versuchsobjekt sichtbar zu machen?
  1. Kann man Unterschiede im untersuchten Trinkwasser als Versuchsobjekt erkennen, wenn es
  • mit normaler Raumluft,
  • mit gereinigter und bipolar ionisierter Luft (des EcoBionizers OHNE Ojas-Beleber) und
  • mit gereinigter, bipolar ionisierter und MIT dem Ojas-Beleber belebter Luft (hier wird der Ojas-EcoBionizer verwendet) während mindestens einer halben Stunde in Berührung gekommen ist?

Versuchs-Anordnung

Um einen regen Austausch zwischen der Luft und dem Trinkwasser als Versuchsobjekt zu gewährleisten, wird die Luft bei Zimmertemperatur 30-40 Minuten lang an gefrorenes Wasser (Eiswürfel) geblasen (sanfte Luftbewegung, wie sie aus dem Ojas-EcoBionizer kommt), so dass die Wärme der Luft das Eis schmelzen lässt und dabei die Luft auch ihre feinstofflichen Eigenschaften auf das Eis/Wasser übertragen kann. 

(Details: Es werden drei gefrorene Proben des gleichen Wassers verwendet, und die Versuche finden im selben, unveränderten Raum statt.)

Dieser Vorgang ist teilweise vergleichbar mit dem Austausch zwischen Luft und Haut oder Lunge des Menschen, wobei der Austauschprozess in der Lunge viel intensiver ist.

Wenn ein feinstofflicher Einfluss von der Luft auf das Wasser nachweisbar ist, dann nehmen wir an, dass eine solche lebensenergetische, feinstoffliche Wirkung von der Luft auf Haut und Lunge des Menschen mindestens ebenso intensiv stattfindet.

Das Wasser wird nach jedem Versuch gemäss dem Protokoll der Soyana-Methode im LifevisionLab untersucht. Die Soyana-Methode ist das im LifevisionLab angewandte standardisierte spagyrische Verfahren, wie es im Buch von A.W.Dänzer Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln beschrieben wird. Siehe auch www.lifevisionlab.ch

Auswirkung der Luftqualität auf Wasser​

Es finden drei Versuche statt, die mit drei Proben des gleichen gefrorenen Trinkwassers und drei verschieden behandelten Luftqualitäten bei Zimmertemperatur gemacht werden:
Versuch 1: mit normaler, nicht behandelter und nicht gereinigter Raumluft
Versuch 2: mit gereinigter und bipolar ionisierter Luft (gereinigt und ionisiert mit dem EcoBionizer OHNE Ojas-Beleber)
Versuch 3: mit gereinigter, bipolar ionisierter und MIT dem Ojas-Core-Teil belebter Luft (hier wird der Ojas-EcoBionizer verwendet)

So wirkt Raumluft auf Wasser.
Hier gibt es keine Ionisierung

So wirkt Außenluft auf Wasser.
(nach verlassen des Hauses)
Außenluft ist immer + / – Ionisiert

So wirkt die Luft im Wald,
im Gebirge am Meer auf Wasser.
Hier ist die Luft immer
+ / – Ionisiert und belebt